• L'hôtel

    Im Deutschen verstehen wir unter dem Begriff Hotel ein Gebäude, in dem Reisende für eine begrenzte Zeit wohnen. Natürlich gibt es diese Bedeutung auch im Französischen.

    L'hôtel (m) - das Hotel

    Dies kann aber auch zu Missverständnissen führen, zum Beispiel, wenn ein Tourist versucht, im Hôtel de ville ein Zimmer zu mieten. Das klappt nicht, denn:

    L'hôtel de ville - das Rathaus

    Grundsätzlich versteht man im Französischen unter dem Begriff hôtel ein großes Stadthaus.

    L'hôtel particulier - Stadthaus reicher Bürger oder Adliger, das im Gegensatz zu anderen Häusern in der Stadt frei steht und meist einen Garten, Park oder Hof hat.

    In Unité 9 begegnet uns nun das Wort hôtel in einem besonderen Zusammenhang:

    L'Hôtel-Dieu - Herberge Gottes

    Côte d'AzurHôtel-Dieus gibt es seit dem frühen Mittelalter. Damit sind ursprünglich Pilgerherbergen gemeint, die sich später zu Hospitälern und Hospizen entwickelten, als zur Beherberbung noch die Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen hinzukam. Das bekannteste ist sicher das Hôtel-Dieu de Beaune, das ab 1443 als Krankenhaus-Stiftung von Nicolas Rolin und seine Frau Guigone de Salins in Beaune gebaut wurde und 1452 die ersten Kranken betreute. Übrigens war das Ziel solcher Stiftungen oder auch der Pflege von Bedürftigen das eigene Seelenheil, daher der Name Hôtel-Dieu (Dieu - Gott). Auch heute dient ein Teil des historischen Gebäudes noch als Altenheim, der Rest kann als Museum besichtigt werden.


    Tags Tags : , ,
  • Commentaires

    1
    soeur H
    Mardi 7 Décembre 2010 à 17:24

    une photo très réussie, super, et Herberge Gottes, das ist schön!

    2
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Mardi 7 Décembre 2010 à 17:37

    Hm, euhh, la photographie n'est pas à moi.

    3
    soeur H
    Mardi 7 Décembre 2010 à 21:41

    nichtsdestotrotz

    4
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Mardi 7 Décembre 2010 à 23:21

    Klar, das Foto ist super. Ich war auch schon mal dort und habe auch Fotos, aber alles Papier. Eigentlich möchte ich gern nochmal in die Bourgogne.

    5
    soeur H
    Mercredi 8 Décembre 2010 à 05:58
    oui, la France profonde a son charme, et les coteaux sont fameux. Mais je suis contente de ne pas vivre là, même si c'est une région prospère. Le vent du Nord, la proximité des frontières, les terrils et les beffrois me plaisent ici dans le Nord.
    6
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Mercredi 8 Décembre 2010 à 07:05

    Oh Mensch, du bist ja früh auf.

    7
    soeur H
    Mercredi 8 Décembre 2010 à 22:53

    du auch, ich konnte mir Julies netbook ins Bett holen, bevor ich alle wach mache, auch am Mittwoch, wenn ich nicht arbeite ...

    tschüssi , bonne nuit

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :