• Napoleon und Europa

    Code NapoleonEinen knappen Überblick über die europäische Geschichte und den gleichzeitigen Verlauf der Weltgeschichte bekommt man auf zeittafelgeschichte von Dr. Christoph Pallaske. Tafel 4 gibt eine Übersicht der Geschichte der Neuzeit.
    Informationen zu Napoleon gibt auch die Seite der Bundeskunsthalle, wo heute eine große Ausstellung über Napoleon eröffnet wird. Man muss sich zu den Details ein bisschen durchklicken, zuerst unter auf der Anfangsseite auf das Napoleonbildchen, dann auf den Link "Microsite NAPOLEON". Von dort kann man die verschiedenen Kapitel aufrufen.
    Sehr interessant ist das Video zur Ausstellung, die außer in Bonn auch im Musée de l'Armée im Invalidendom zu sehen sein wird. Dort befindet sich Napoleons Grab, in dem er fast vollständig ruht.

    Last not least hat jetzt auch Napoleon seinen Blog.
    (Ich weiß, es soll wohl "das Blog" heißen, mir gefällt aber "der Blog" besser, die Freiheit nehm ich mir.)

    Auch Bocholt war kurzzeitig unter Napoleon französisch, wie man auf der Seite der Stadt Bocholt nachlesen kann:
    "Als Melchior Diepenbrock, der spätere Fürstbischof von Breslau (1845-1853), im Jahre 1798 in Bocholt geboren wurde, hatte der vor der Revolution aus Frankreich geflohene Abbé Baston diese Stadt als häßlich dargestellt. Dennoch machten sie die Fürsten von Salm-Salm und Salm-Kyrburg, denen die Ämter Bocholt und Ahaus vom Reichsdeputationshauptschluss 1803 zugesprochen worden waren, zur Regierungshauptstadt des daraus gebildeten neuen Fürstentums Salm-Salm. Dieses war freilich nur von kurzer Dauer. Napoleon hatte das Fürstentum im Dezember 1810 ersatzlos ins Französische Kaiserreich inkorporiert und französische Verwaltung und französisches Recht (Code Napoléon) eingeführt. Die Mairie (Bürgermeisterei) Bocholt im Kanton Bocholt gehörte nunmehr hintereinander zum Département Overijssel und dem Département de la Lippe mit Präfektur in Münster.

    Der Einmarsch preußischer Truppen im November 1813 setzte den Franzosen in Bocholt aber bald ein Ende. Fortan, und in der Wiener Kongressakte von 1815 besiegelt, gehörte Bocholt als Bürgermeisterei zu der vom Oberpräsidenten in Münster aus gelenkten Preußischen Provinz Westfalen und dem 1816 gegründeten Landkreis Borken, dem der Landrat in Borken als preußischer Beamter vorstand. Unter preußischem Reglement entwickelte sich in der im Jahre 1831 rund 4000-Seelen zählenden Stadt eine geordnete Verwaltung die sich dem Landrat und den nach Dreiklassenwahlrecht gewählten Stadtverordneten der oberen Stände zu verantworten hatte."


    Tags Tags : , , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :