• Was darf Satire?

    Die Frage hatte Kurt Tucholsky ganz einfach beantwortet: Alles.

    Das wird zur Zeit trotzdem wieder diskutiert, seit Jan Böhmermann sich über den türkischen Präsidenten lustig gemacht hat. Das Gedicht ist im Internet heftig gelöscht worden, aber zu Dokumentationszwecken wurde es im Bundestag nochmals vorgelesen. Von einem Abgeordneten der CDU, der sich der Ironie vielleicht nicht einmal bewusst war.

    Natürlich hat Edogan selbst erst durch seine beleidigten Reaktionen den Hype entfacht. Und nicht überall kommt er mit Klagen und Wehklagen durch. In Großbritannien zum Beispiel gab es The President Erdogan Offensive Poetry Competition’. Gewonnen hat Boris Johnson MP, der frühere Bürgermeister von London, mit einem Limerick.

    There was a young fellow from Ankara

    Who was a terrific wankerer

    Till he sowed his wild oats

    With the help of a goat

    But he didn’t even stop to thankera.

    Obwohl es künstlerisch bessere Werke gegeben habe, sei dieses doch etwas Besonderes, da es aus der Feder eines führenden Politikers stammt. Hier die Begründung, in der nicht nur Erdogan auf den Boden des 21. Jahrhunderts zurückgeholt wird:

    "But this award is entirely anti-meritocratic. For myself, I think it a wonderful thing that a British political leader has shown that Britain will not bow before the putative Caliph in Ankara. Erdogan may imprison his opponents in Turkey. Chancellor Merkel may imprison Erdogan’s critics in Germany. But in Britain we still live and breathe free. We need no foreign potentate to tell us what we may think or say. And we need no judge (especially no German judge) to instruct us over what we may find funny."

     

     

     


    Tags Tags : ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :